Ihre Ansprechpartnerinnen

Verena Beckmann
Nadine Mense
Referentinnen für Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon: 05241.507-4090
E-Mail: marketing(at)sankt-elisabeth-hospital.de

 

 

 

 

17.04.2019

„Danke für Ihr Vertrauen“

Förderverein investiert über eine Million ins Marienhospital

Oelde (mho). Die Millionen-Marke ist geknackt: Seit der Gründung des Fördervereins im Jahr 2002 sind dem Marienhospital über eine Million Euro zugutegekommen. Für diese stolze Summe bedankte sich der Vorstand nun auf der Mitgliederversammlung und gab einen Ausblick in die nächsten Investitionen der Freunde und Förderer des Oelder Hospitals.

„Wir freuen uns über das hohe Niveau, auf dem wir unser Krankenhaus seit Jahren vor Ort unterstützen können“, betonte der Vorsitzende Antonius Wieschmann. „Damit das auch so bleibt, sind wir natürlich weiterhin auf die gute Spendenbereitschaft der Oelder angewiesen.“ Insgesamt 220 Mitglieder und 6 Ehrenmitglieder zählt der Förderverein aktuell. Im vergangenen Jahr gingen rund 50.000 Euro an Mitgliedsspenden ein. Angeschafft wurde davon ein moderner Operationsturm für minimal-invasive-Eingriffe für 51.000 Euro, ein spezielles Ultraschallgerät für die Schmerztherapie in Höhe von 8.500 Euro und ein Entbindungszimmer wurde für 5.000 Euro modernisiert. Damit hat der Förderverein 64.680 Euro in das Marienhospital investiert - aufgrund der guten Finanzlage konnten die Mehrausgaben ausgeglichen werden.

Auch für dieses Jahr laufen bereits die Planungen für die nächsten Investitionen: „Das größte Projekt 2019 wird die Anschaffung eines Laser-Systems zur Zertrümmerung von Blasensteinen sein“, verriet Antonius Wieschmann. „Unser Ziel ist es, die Anschaffungen so auszurichten, dass das Alleinstellungsmerkmal des Oelder Hospitals gestärkt wird.“ Mit großen Investitionen wie beispielsweise dem CT, dem OP-Mikroskop oder neuen elektronischen Betten wurden in den vergangenen 17 Jahren bereits einige Impulse gesetzt. „Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit“, richtete Antonius Wieschmann seinen Dank an die Mitglieder, deren Spenden ausschließlich in die medizinisch- technische Ausstattung des Krankenhauses fließen.

Positive Entwicklungen des Hauses zeigte auch Geschäftsführer Dr. Stephan Pantenburg auf, der betonte, dass der Standort des Marienhospitals im Rahmen der Krankenhausplanung des Landes nicht zur Diskussion stehe. Über 8.100 Patienten wurden im vergangenen Jahr stationär behandelt, dazu kamen noch 21.290 ambulante Patienten: Sie profitierten genauso von den Anschaffungen des Fördervereins wie die Ärzte und Pflegekräfte des Hauses. „Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung für Ihr Hospital vor Ort“, bedankte sich auch der Geschäftsführer im Namen aller Mitarbeiter beim Förderverein.

Der Förderverein bedankt sich: Der Vorsitzender Antonius Wieschmann (von links), Beisitzer Reinhard Börger, die Stellvertretende Vorsitzende Claudia Klein, der Ärztlicher Direktor Dr. Klaus Welslau, Beisitzerin Gabi Laufmöller, Geschäftsführer Dr. Stephan Pantenburg und Kassierer Elmar Kersting bedanken sich bei den Mitgliedern.