Ambulantes OP-Zentrum (AOZ)

Seit Mitte November 2006  ist das neue Ambulante OP-Zentrum des Marienhospitals Oelde in Betrieb. Neben den ambulanten Operationen des Marienhospitals führen niedergelassene Ärzte und Anästhesisten operative Eingriffe durch. Am ehemaligen Standort der Krankenpflegeschule entstand im Sommer in Rekordzeit das neue Gebäude. Ein fränkisches Unternehmen, das sich auf anspruchsvolle Krankenhausbauten spezialisiert hat, errichtete in einer innovativen Modulbauweise das gesamte OP-Zentrum einschließlich der komplett ausgestatteten Operationssäle.  „Unser Ziel war es, in Oelde ein OP-Zentrum zu etablieren, in dem sowohl das Krankenhaus als auch niedergelassene Ärzte unter optimalen hygienischen Bedingungen ambulante Operationen durchführen können“, erläutert der Geschäftsführer des Marienhospitals Dr. Stephan Pantenburg  das Vorhaben. „Im neuen OP-Zentrum ist es möglich, in einer räumlich kompakten und angenehmen Atmosphäre kleine Eingriffe durchführen zu lassen.“

Wegen der modernen Anästhesieverfahren und OP-Techniken nimmt der Anteil ambulanter Operationen stetig zu. Patienten schätzen die ruhige Atmosphäre des OP-Zentrums, in dem ausschließlich planbare OP’s vorgenommen werden. Notfalloperationen, die unter Umständen zu einer Verschiebung planbarer Eingriffe führen, kommen in dem neuen Operationszentrum nicht vor.

Bisher haben bereits Operateure aus folgenden Fachgebieten das OP-Zentrum genutzt: Unfallchirurgie, Bauchchirurgie, Hand- und Plastische Chirurgie, Orthopädie, Urologie, HNO, Frauenheilkunde, Neurochirurgie.

Kontakt

Ambulantes OP-Zentrum
am Marienhospital Oelde
Spellerstraße 15
59302 Oelde

Telefon: 02522.99-1160